Ferien in Engadin Scuol, Schweiz

Ein Besuch beim Profisnowboarder Nevin Galmarini am Austragungsort des FIS Snowboard Weltcup.

Engadin Scuol – Home of Hardbooters

Es riecht nach Schnee als wir Nevin Galmarini, Olympionike aus Ardez, hoch ins Schneesportgebiet Scuol begleiten. Die Sonne schiebt sich zwischen der Wolkenschicht hindurch und präsentiert die Weltcup-Strecke von ihrer mystischsten Seite. Die Reise durch den Austragungsort des diesjährigen Snowboard-Weltcup im Unterengadin kann beginnen.

 

Ob er auch vor dem Weltcup-Finale hier hoch komme, wollten wir wissen: „Das ist schon möglich“, meint Nevin. „Aber dann gewiss mit einer riesen Vorfreude auf den Event in meiner Heimat vor Heimpublikum“, führt er fort. „Ich bin stolz darauf, meinen Mitstreitern meine Heimat auf diese Art und Weise näher zu bringen“. Verständlich, finden wir. Und irgendwie auch beneidenswert.
„Inavant“, Hopp Nevin! Wir freuen uns mit dir auf den 10. März 2018.
Und als Nevin seinen Nachhauseweg antritt, fallen doch noch die angekündigten Flocken vom Himmel.

Text: Madeleine Papst
Bilder: Claudio Daguati & Dominik Täuber

Nevin Galmarini - Steckbrief

Ardezer (GR), Profisnowboarder, Biker, Outdoorsportler, Botschafter für Engadin Scuol, Student
Geboren: 4.12.1986
Disziplin: Snowboard Alpin
Club: Club da Snowboard Umblanas Scuol
Grösste Erfolge: Olympia Silbermedaillen Gewinner SOCHI 2014, WM Bronzemedaillen Gewinner Sierra Nevada/ESP 2017, Weltcupsieger Rogla 2017, Schweizer Meister 2009, 2011, 2012, 2014, 2016 und 2017.

 

Rund um den FIS Snowboard Weltcup Scuol

Ort: Piste Prui im Skigebiet Scuol im Unterengadin

Zugang zur Rennpiste: Zubringerlifte ab Ftan und Scuol. Ab Bergstation Motta Naluns Scuol in 50-minütigem Spaziergang erreichbar.

Side-Events am Freitag: Startnummern-Ausgabe, Auftritt von Snook dem schweizweit bekannten Rapper aus Tarasp.

Side-Events am Samstag: Hochkarätige Spannung im Zielgelände, Konzert zwischen der Qualifikation und dem Finale mit Snook. Weltcup-Party in der Marmotta und im Cult.

Event-Homepage mit Publikation diverser Infos: www.scuol-snowboardworldcup.ch

 

Facts: Geschichtliches zum Snowboard Alpin in Scuol

Scuol war von Anfang an im Zentrum der Snowboard Alpin Szene:

  • 1987 wurde in Scuol die erste Snowboardschule Europas gegründet
  • 1993 wurde der Scuoler Cla Mosca der erste Weltmeister in der Sportart Snowboard Alpin
  • Seit 1993/94 führt das Hochalpine Institut Ftan eine Sportschule für Nachwuchssnowboarder
  • 1997 wurde der Scuoler Fadri Mosca (Cla’s Bruder) ebenfalls Weltmeister in Snowboard Alpin
  • 2014 gewann Nevin Galmarini aus Ardez bei den olympischen Winterspielen im russischen Sotschi die Silbermedaille

Wir verwenden Cookies und Tracking-Technologien gemäss unserer Datenschutzerklärung, um Ihnen das beste Web-Erlebnis zu bieten. Details

Ein Shared Service von Graubünden Ferien