Ferien in Engadin Scuol, Schweiz

Mit den Experten ins Feld

GEO-Tag der Artenvielfalt

Seit 1999 veranstaltet das Magazin GEO den GEO-Tag der Artenvielfalt, um eine Bestandsaufnahme der Flora und Fauna eines ausgewählten Raumes durchzuführen. Bis zu 50 Forscherinnen und Forscher mit Schwerpunkten wie Mose, Flechten, Pilze, Reptilien, Blütenpflanzen, Orchideen, Vögel, Fliegen, Falter, Fische und Kleinsäuger suchen innerhalb von 24 Stunden nach bekannten und neuen Arten. Der Anlass findet abwechslungsweise im Unterengadin und im Val Müstair statt.

Vergangene GEO-Tage der Artenvielfalt

2013 wurde der GEO-Tag der Artenvielfalt das erste Mal im Val Müstair durchgeführt. Seither konnten etliche Arten gezählt und entdeckt werden.

Den Gästen und Einheimischen wird jeweils ein Rahmenprogramm geboten. Es finden verschiedene Exkursionen zu den Untersuchungsgebieten statt und es wird die Möglichkeit geboten den Experten bei ihrer Arbeit über die Schulter zu schauen. Nach den Feldaufnahmen gibt es immer eine Schlussveranstaltung, an welcher die Zwischenresultate der Forscher vorgestellt werden. Meist gibt es anschliessend einen Apéro und damit die Gelegenheit sich mit den Expertinnen und Experten auszutauschen.

Flyer der letzten Durchführungen
Damit Sie sich einen Eindruck des Rahmenprogramms machen können, kann in den bisherigen Flyer gestöbert werden.
Flyer GEO-Tag der Artenvielfalt 2017 Flyer GEO-Tag der Artenvielfalt 2016

Vorschau GEO-Tag der Artenvielfalt 2018

Im Juni 2018 wird der GEO-Tag der Artenvielfalt wieder im Unterengadin stattfinden.

Wir verwenden Cookies, um Ihnen das bestmögliche Erlebnis auf unserer Website zu bieten. Details